lieben,glauben,kämpfen-leben!

Aufwachen ist die einzige Chance,die wir haben!
 
 

Das Eis ist gebrochen!

Seit meiner Seminarwoche hat sich meine Einstellung nun endgültig geändert. Vorher wollte ich gern alles richtig machen, aber das ganz langsam und dabei bloß keine Endgültigkeiten eingehen, man weiß ja nie.... Grade was die Nahrung angeht, habe ich den nächsten Schritt nie gewagt, immer ein "aber" gefunden. Fleischlos in meiner Familie.. Und eigentlich schmeckt es mir eben doch gut.. was ist, wenn ich hunger habe und nichts anderes finde, dass geht das ja auch nicht..
Jetzt ist das anders. In allen Bereichen. Nagellack brauch ich nicht mehr. Schminken und Beine rasieren nimmt mir zu viel Zeit meines Lebens. Normale Weizenbrötchen will ich nicht mehr, lieber ess ich Vollkornbrötchen, die ich früher meist weit weg getan habe. Mein eigentlich in mir verankerter Sarkasmus ist gewichen, stattdessen treten ehrliche und freundliche Antworten an dessen Stelle. Ich gebe meine Kosmetik-Experimente endlich auch Menschen preis, die damit im Normalfall nichts am Hut haben.
Das tut gut.
Gestern war ich mit meiner Familie einkaufen. Wir haben deutsches Obst und Gemüse gekauft, auf Bio-Produkte geachtet. Wir leben von HartzIV, aber warum dürfen wir da nicht trotzdem auf unsere Grundsätze und unsere Gesundheit achten? Denn siehe da: wir haben nicht wesentlich viel mehr bezahlt als sonst - was ich nicht erwartet hätte.
Plötzlich hat das Einkaufen richtig Spaß gemacht.
Bis vor kurzem hab ich mich noch von unserem gesellschaftlichen Netz fangen lassen, hab mich noch nicht getraut. Jetzt bin ich frei. Ich fange einfach an. Es ist so einfach. Und es tut so gut!

 

Ich wusste, dass dieser Moment eintreten wird, darum habe ich nicht versucht, ihn künstlich hervorzurufen. Denn das ist die Kunst. Man kann Menschen nicht aufzwingen, sein Leben zu ändern. Man kann sie nur dazu anregen und im richtigen Moment wird der  - wie ich ihn grad fühle - Freiheitsschlag kommen, ganz von selbst.
Bei mir war er da und ich kann euch nur mit auf den Weg geben, dass es sich wunderbar anfühlt. Meine Augen leuchten und mein Herz ist leicht. Zumindest leichter als vorher. Ich bin sehr anfällig für die Gemütszustände meiner Umgebung. Meine Mama zum Beispiel geht zur Zeit mit sehr schwerem Herzen durch die Welt und als sie mich das in einem Moment wieder sehr hat spüren lassen, hat mich das stark getroffen, denn durch mein offenes Herz berührt es mich schnell.
Aber auch dafür habe ich eine Lösung gefunden: Ich gehe raus. Raus aus der Situation, an die frische Luft, in den Wald, irgendwo hin, wo ich wieder zu meiner Kraft finde. Ich weiß nicht, ob das nur mein Weg ist, oder ob er auch für andere Gut ist. Ich weiß nur, dass es mir gut geht, dass ich viel aufnahmefähiger bin, mich liebevoller fühle und viel nachdenke. Lösungsorientiert. Und das alles tut mir gut.
Sehr gut sogar.

 

In Liebe,
eure
Nena ♥

25.10.15 11:18

Letzte Einträge: Metaphorisch ?, Fastenzeit 2017, Seminar-Event-Begleitung, "Wann werden Sie leben? Wann?, Lebenszeichen

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maccabros (25.10.15 17:44)
das hört sich alles sehr gut an - geh diesen Weg...

GLG

Maccabros


Dorehn / Website (28.10.15 21:50)
...schön, dass Du deine Neuerungen und Erfahrungen als neuen Weg erlebst...und ich wünsche Dir, dass Du immer wieder neu deine Wege findest. LG Dorehn

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen